• english

Kommt vorbei und lasst euch
in der Malzfabrik verzaubern.

Führungen Sa | 26. Mär 2016 | 13:45
Performing Encounters
Exklusiv 05. Mär - 17. Apr 2015

Performing Encounters

Performing Encounters – We cannot have a conversation about something whilst it remains unseen? 


Ein Projekt von Yvonne Reiners

 

5. März 2015 - Performing Encounter zu DIY BIO
 mit C-LAB, Brian Deggers / HackteriaLab 2014 und anderen


 

17.00 Uhr
Workshop mit Howard Boland von C-LAB London für bis zu 15 Teilnehmer.

Die Teilnahme am Workshop kostet 15 Euro und ist nur nach vorheriger verbindlicher Anmeldung über www.performingencounters.de oder per Email an hello@performingencounters.de möglich.

 

19.00 – 20.00 Uhr
Lecture-Performance: Mikrobiom-Hack von Rüdiger Trojok

 

20.00 Uhr – 20.30 Uhr
Pause

 

21.00 – 22.00 Uhr 
Screening des Films Seni Gotong Royong: HackteriaLab 2014 – Yogyakarta.
Anschließend Diskussion mit Brian Degger


17. April 2015 - Performing Encounter on POST INTERNET
 mit Ben Vickers / UnMonastery, Sebastian Schmied & Jonas Lund und anderen

 

17.00 Uhr
Roleplay Workshop mit Ben Vickers / unMonastery
Dauer: 1,5 Stunden

 

Die Teilnahme am Workshop ist nur nach vorheriger verbindlicher Anmeldung über www.performingencounters.de möglich

 

19.30 – 20.30 Uhr
Vortrag von Ben Vickers über seine Arbeit als „Curator of Digital“ an der Serpentine Gallery London

 

Der Abend endet mit einem Werkgespräch mit den Künstlern Sebastian Schmieg und Jonas Lund.

 

Yvonne Reiners’ Performing Encounters markieren den Beginn einer Reihe kuratorischer Experimente bei DISTRICT über das Jahr 2015.

 

Aus der Re-Interpretation des Salons als Raum performativer Wissensproduktion entwickeln ihre Performing Encounters intime und öffentliche Szenarios für den Austausch und die Genese von Ideen an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft.


 

Die beiden Salons bei DISTRICT im März erkunden und verknüpfen Themen um die Begriffe DIY-Bio und Post-Internet. Im ersten Performing Encounters geht es um die Möglichkeiten, die sich durch Bio-Hacking, durch die Ko-Autorenschaft von Bakterien und durch Experimente mit lebenden Organismen für die zeitgenössische Kultur eröffnen.

 

Darauf aufbauend ist der zweite Salon der Performanz, dem Potenzial und dem Mythos der Post-Net-Ästhetiken gewidmet.
 Weitere Informationen unter Performing Encounters.


 

Näheres zu Programm und Anmeldung gibt es im nächsten DISTRICT Newsletter oder bald auf der Webseite.

 

Eine Veranstaltung der District Kunst- und Kulturförderung