• english

Kommt vorbei und lasst euch
in der Malzfabrik verzaubern.

Führungen Sa | 26. Mär 2016 | 13:45
Dissident Desire - Open Call
Ausstellungen 22. Jun - 22. Jun 2013

Dissident Desire - Open Call

 

OPEN CALL - Chapter 0: Introducing daydreams of precarious bodies..
Beiträge zum dissident desire archive

 

How does one introduce desire into thought, into discourse, into action? How can and must desire deploy its forces within the political domain and grow more intense in the process of overturning the established order? Ars erotica, ars theoretica, ars politica. (Michel Foucault, Introduction: Arts of Living, from Anti-Oedipus)

 

dissident desire nimmt seinen Ausgangspunkt in der Erforschung des performativen und bio-politischen Status zeitgenössischer Körper. Das langfristige Projekt öffnet seine ersten Kapitel bei der District Kunst und Kulturförderung Berlin und in urbanem Setting von Juni bis Dezember 2013. dissident desire materialisiert sich durch ein Archiv, öffentliche Programme, kollaborative kulturelle Projekte, eine Ausstellung und eine Publikation.

 

Auf der Suche nach proaktiven Vorschlägen montieren man einen "kritischen Werkzeugkasten", das dissident desire Archiv, um die Herstellung prekärer Zustände durch wirtschaftliche, politische und soziale Infrastruktur zu untersuchen und um Sehnsüchte und Erscheinungsformen alternativer sozialer und politischer Instanzen zu erforschen. Konzipiert als fortlaufendes Archiv, Arbeitsraum und programmatische Serie, wird dissident desire. Chapter 0: Introducing daydreams of precarious bodies die institutionelle Infrastruktur von District in einen Raum für dezentrale Wissensproduktion verwandeln, für Infiltration und Ansteckung, für Risiko und Kritik.

 

Die Inhalte des Archivs werden von den Projektteilnehmern im Austausch mit GenderArtNet gesammelt und werden erweitert durch einen open call für verwandte Materialien aus den Bereichen Kunst, Aktivismus, Feminismus, Gender Studies, Postkolonialismus, Kulturwissenschaften, Soziologie, Philosophie u.a.. Das Archiv wird weiterhin durch die fortlaufende Teilnahme von Publikum und Mitwirkenden in einer Reihe von Vorträgen, Diskussionen, Screenings und Performances bereichert.

 

Vorschläge in Form von audiovisuellen Materialien, Dokumentationen, Texten und Publikationen bitte via E-Mail an office@district-berlin.com oder per Post an District Kunst und Kulturförderung bis Samstag, 22. Juni 2013.

 

dissident desire ist ein Projekt von Susanne Husse und Lorenzo Sandoval.