• english

Kommt vorbei und lasst euch
in der Malzfabrik verzaubern.

Führungen Sa | 26. Mär 2016 | 13:45
SAY IT LOUD. on words and actions
Ausstellungen 05. Okt - 11. Nov 2012

SAY IT LOUD. on words and actions

 

DISTRICT BERLIN
Kunst- und Kulturförderung
Bessemerstraße 2-14, 12103 Berlin

 

Ausstellung 5. Oktober bis 11. November 2012
Mittwoch bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr

 

Eröffnung am 4. Oktober, 19 Uhr

 

Ei Arakawa & Nikolas Gambaroff, Erik Bünger, Jeremiah Day, DETEXT, Discoteca Flaming Star, Edition Taube, Ebon Heath, Hella Gerlach, Gary Hill, Satch Hoyt, Selja Kameric, Daniel Knorr, Falke Pisano

 

Kuratiert von Susanne Husse, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Megan Marissa Steinman

 

Die DISTRICT Kunst- und Kulturförderung auf dem Gelände der historischen Malzfabrik bietet einen interdisziplinären Denk- und Arbeitsraum für Kulturproduzent_innen, die gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklungen aus einer kritischen Position heraus reflektieren, sich mit dem urbanen Raum sowie Formen seiner Aneignung beschäftigen und das Soziale neuartig begreifen.

 

Vom 5. Oktober bis 11. November 2012 zeigt DISTRICT Berlin mit der Ausstellung SAY IT LOUD. on word and actions internationale künstlerische Positionen, die sich mit dem Handlungscharakter von Sprache auseinandersetzen. Zusammen mit Kunstproduzent_innen und Publikum untersuchen wir den gegenwärtigen Gebrauch von Sprache zur Konstruktion gesellschaftlicher Interaktion, öffentlicher Subjekte und Informationslandschaften.

 

In der Ausstellungshalle von DISTRICT und im öffentlichen städtischen Raum realisieren sich im Rahmen von SAY IT LOUD unterschiedliche künstlerische Perspektiven auf die Produktion von Rede, Diskurs und Text. Mit verschiedenen Kombinationen von Skulptur, Installation, Zeichnung, Photographie, Performance, Video und elektronischen Medien übersetzen die Künstler_innen Worte und Ideen in abstrakte Formen, soziale Vereinbarungen, Körper in Bewegung und narrative Räume.

 

Das poetische Potential von SPAM wird ebenso erkundet wie Sprechakte, Gesang und andere physische Dimensionen von Sprache im Bezug auf die Konstruktion sozialer Ereignisse und alternativer Erzählungen über unsere Wirklichkeit. Der Titel SAY IT LOUD stammt aus dem berühmten Song von James Brown von 1968, der zur Hymne der Black-Power- und Civil-Rights-Bewegungen in US-Amerika wurde. Die Ausstellung sehen wir als Möglichkeit, die Stimme zu erheben, das eigene Sprechen und den Dialog neu zu denken sowie die Beziehung von Autor_innen/ Sprecher_innen und Publikum als gemeinschaftliche zu begreifen.

 

Integrativer Teil des Projekts SAY IT LOUD ist das wöchentliche Programm ARTIST SPEAKS mit Performances, Vorträgen und Gesprächen im Rahmen der Ausstellung.

 

Weitere Informationen unter www.district-berlin.com

 

Bild: Satch Hoyt, Say It Loud, 2004/2012