• english
CHILDREN OF THE FORGOTTEN
Ausstellungen 09. Jul - 19. Nov 2017

CHILDREN OF THE FORGOTTEN

Präsentiert von Fernanda Brandao


ERÖFFNUNG
Sonntag, 9. Juli 2017, 16.00 Uhr
Live-Musik von UNANUMA 17.30 Uhr

AUSSTELLUNG
12. Juli - 20. November 2017
Mittwoch - Freitag 15.00 - 21.00 Uhr
Samstag & Sonntag 11.00 - 21.00 Uhr

ORT
Malzfabrik, Keimkästen | Alte Mälzerei


Nachdem Fernanda Brandao und der Filmregisseur Roman Rütten im Jahr 2015 mit "Huni Kuin", einer entfernten Gemeinschaft von indigenen Völkern im brasilianischen Regenwald, Zeit verbrachten, wurde das Projekt "Children of the Forgotten" ins Leben gerufen.

Fernanda kehrte oft zurück, um das Volk zu besuchen und mit dem einheimischen Stamm inmitten des größten Regenwaldes der Welt zu leben. Dabei arbeitete sie im Laufe der Jahre mit renommierten Fotografen zusammen.

Die gesammelten Eindrücke dieser Erfahrung sind Teil dieser Ausstellung und werden in seltenen Fotografien und dem gleichnamigen emotionalen Kurzfilm "Children of the Forgotten" präsentiert. Die Absicht dieses Projektes ist es, die Menschen dazu zu inspirieren, über die Grundlagen des Lebens nachzudenken und damit einhergehend der Umgang mit unserer Umwelt, unseren Bedürfnissen, uns selbst und damit unserer Zukunft. "Kinder des Vergessenen" gibt einen einzigartigen Einblick in den tropischen Regenwald, seine Eingeborenen, ihre Traditionen und Gewohnheiten – auch mit einem kritischen Blick auf ihre Ausbeutung.

"Wir sprechen aus einer künstlerischen und philosophischen Perspektive und unser Ziel ist es, die Herzen zu berühren. Lernt wieder eurem Bewusstsein zuzuhören. Das Ziel ist es, den indigenen Völkern unserer Welt zu helfen. Obwohl sie die Wälder für uns alle schützen, sind sie die ungeschützten und verletzlichsten Menschen. Es gilt sich zu erinnern: Wir besitzen dieses Land nicht, wir gehören dazu! " - Fernanda Brandao

Vernissage - 09.07.2017:
Mit Live-Musik von Unanuma (André Luis Nascimento, Docho Manta, Janez Moder & Kristijan Gucek). Die Musik, die Unanuma durchführt, hat Wurzeln in brasilianischen und spirituellen traditionellen Gemeinschaften. Die Klänge senden eine starke Botschaft über alte Themen, die von Mund zu Ohr von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Diese Vibrationen, die noch in unserer Umgebung vibrieren, versuchen uns zu ermutigen, innere und äußere Grenzen zu überwinden und uns zu helfen, die wahre Freiheit zu erkennen.

Künstler
Pablo Cesar Amaringo
Olivia Steele
Roman Rütten
Robert Marc Lehmann
Ion David
May-Britt Schröder
Sarina Bstieler


Für weitere Fragen und um die Teilnahme zu bestätigen, bitte RSVP bis zum 29. Juni 2017 an Katharina Müller: k.mueller@ab-glanz.de // 040 - 85 35 91 23