• english

Kommt vorbei und lasst euch
in der Malzfabrik verzaubern.

Führungen Sa | 26. Mär 2016 | 13:45
KLIRRRRR Festival
Besonderes 15. Jun - 16. Jun 2018

KLIRRRRR Festival

Ein Festival mit Workshops und Diskussionen zum Thema queere Konfliktkulturen

 

Was bedeutet Konflikt für dich? Ich denke dabei erst mal an Konfliktzonen, wie bei Gloria E. Anzaldúa. Daran, dass es Orte gibt – nicht nur physische, in denen unterschiedliche Vorstellungen, Sprachen, Kulturen aufeinandertreffen und verhandelt werden. Sie thematisiert in ihrer Arbeit die Grenzregion Mexiko-USA, aber erweitert den Begriff von Grenze auf viele andere Aspekte, an denen Empowerment stattfinden kann. In ihren Zeichnungen beschreibt sie den Ort des Konflikts als einen Körper, der am Äquator in beide Richtungen gezogen wird. Verena Melgarejo Weinandt im Gespräch mit Missy Magazine und am Samstag 16.6. mit dem Workshop Gloria Anzaldúas Zeichnungen lesen beim KLIRRRRRR festival

Workshops & Diskussionen

 

Kill Your Darlings
offene Werkstatt in Zusammenarbeit mit Missy Magazine für Blogger*innen und solche, die es werden wollen
FREITAG, 15. Juni, 13 – 14 Uhr Workshop (mit DGS, Englisch möglich), bis 20 Uhr offene Blogwerkstatt mit Valerie-Siba Rousparast
SAMSTAG, 16. Juni, 12 – 13 Uhr Workshop (mit DGS, Englisch möglich), bis 20 Uhr offene Blogwerkstatt mit Magda Albrecht & Leah Bretz

 

Comic Live Show (mit DGS)
Zuschauen und/oder mitzeichnen mit Charlotte Hofmann
FREITAG, 15. Juni, 14 – 15.30 h

Geheimsprachen/Gemeinsprachen: Wort X Geste (mit DGS)
Spiel mit Tali Tiller, Ferdi Thajib, Qwigo L. Baldwin
FREITAG, 15. Juni, 14.30 – 16 Uhr

 

Streitbauten: Wem gehört die Stadt (mit DGS)
Diskussion mit Leila Haghighat und Konstanze Schmitt moderiert von Aïcha Diallo und Schüler*innen des Rückert-Gymnasiums
FREITAG, 15. Juni, 16 – 17.30 Uhr

 

Video-Gespräche
Screening und gemeinsames Fabulieren zu Some Kind of Nature (Tejal Shah, 2015) mit Friederike Nastold
FREITAG, 15. Juni im Rahmen des Video Channel von 18 – 20 Uhr

Screening und Gespräch mit Mirkan Deniz und Kinay Olcaytu zu Barikat (Mirkan Deniz, 2017)
SAMSTAG, 16. Juni im Rahmen des Video Channel von 18.30 – 20.30 Uhr

 

Was sind queere Konfliktkulturen? (mit DGS)
Workshop mit Antke Engel
SAMSTAG, 16. Juni, 13 – 15 Uhr

 

Queer nimmt nichts für selbstverständlich. Queer ist nicht darauf aus, normal zu sein. Es erfreut sich am Schrägen und Ungewöhnlichen. Queer ist, was sich weigert, eine feste Form anzunehmen. Dies kann sich auf Geschlecht und Sexualität beziehen. Muss es aber nicht. Wichtig ist, dass sich Queerness in Beziehungen entfaltet – seien es persönliche oder gesellschaftliche. Was diese Beziehungen ausmacht, muss von Fall zu Fall betrachtet werden: Ist eine Beziehung durch Macht bestimmt? Wird Begehren darin wichtig? Kennzeichnen Konflikte die Beziehung? Was macht diese Konflikte aus? Im Workshop wollen wir herausfinden, was es heißt, aus einer queeren Haltung heraus mit Konflikten umzugehen. Sich an Verwicklung und Verwirrung erfreuen – ist dies möglich, wenn einer*m der Konflikt schon unter die Haut gegangen ist und der Streit schon zugespitzt hat?

 

Gloria Anzaldúas Zeichnungen lesen (mit DGS)
Workshop zu den Bildwelten der Chicana, tejana, Arbeiterin, dyke-feministischen Poetin und Theoretikerin mit Verena Melgarejo Weinandt
SAMSTAG, 16. Juni, 15.30 – 17 Uhr

 

KLIRRRRR zelebriert das erste Projektjahr von Caring for Conflict - initiiert von District Berlin und Institut für Queer Theory (iQt) in Zusammenarbeit mit KontextSchule, i-päd – intersektionale Pädagogik, Alice Salomon Hochschule, Alfred-Nobel-Schule, Rückert-Gymnasium, Cafe Maggie / Gangway e.V., MÄDEA – Interkulturelles Zentrum für Mädchen* und junge Frauen* und Fresh 30. Gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

 

Fast alle Festivalbeiträge werden zusammen mit Dolmetscher*innen für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache (DGS) angeboten. Kommunikationsassistent*innen (DGS) eröffnen darüber hinaus informelle bilinguale Gesprächsmöglichkeiten. Das Festival ist für Rollstuhlfahrer*innen zugänglich. An beiden Festivaltagen gibt es Kinderbetreuung (2 bis 12 Jahre) – dafür ist eine Anmeldung bis 12. Juni erforderlich: mail@caring-for-conflict.de


Ausführliche Programminformationen: www.caring-for-conflict.de

 

Eine Veranstaltung von District Berlin