• english
1914: Die Schultheiss Brauerei AG
1914: Die Schultheiss Brauerei AG

Da braut sich was zusammen...

Die Malzfabrik - ein Ort mit Geschichte. Die ehemalige Mälzerei wurde schon vor dem 2. Weltkrieg mechanisiert und nach 1945 - kaum beschädigt - wieder als Mälzerei aufgebaut.

 

Die Russen hatten die schweren Gerätschaften mitgenommen, daher wurde nach Wiederinbetriebnahme 1950 viel in Handarbeit verrichtet. Bis 1960 erfolgte die Elektromechanisierung der alten Mälzerei und neue Gebäude wurden geplant und errichtet. Das einzigartige Gebäude-Ensemble mit seinem besonderen Charme in bester Lage in Berlin Tempelhof-Schöneberg hat bis heute Bestand und fasziniert durch teils unberührte Industrieanlagen, verklinkerte Gewerkegebäude und die breiten Fahrstrassen.

 

1914

Die Schultheiss Brauerei AG beschließt den Bau einer modernen Mälzerei

1914-1917

Bau des Haupt-, Verwaltungs-, Maschinen-, Kellereigebäudes, sowie Waggonschuppens, Pferdestalls und der Lagerhalle

1921

Zeremonielle Eröffnung

1926

Aufnahme des Produktionsprozesses

1945

Russen entnehmen der Mälzerei schwere Gerätschaften

1950

Wiederinbetriebnahme

1950-1960

Modernisierung

1958-1959

Bau der Kastenmälzerei und des Kesselhauses

1962-1963

Bau des Malzsilos

1996

Einstellung des Produktionsprozesses

2005

Kauf des Geländes durch Frank Sippel und dessen Firma Real Future AG

2008

Beginn der Sanierungsarbeiten und Gestaltung der neuen Nutzung

 

Mehr Informationen über die Geschichte der Malzfabrik und den Produktionsprozess von Malz gibt es bei den zweimal monatlich stattfindenden Malzreisen oder im kostenpflichtigen Bericht "Von der Gerste bis zum Malz" von Iris Nugel und Dr. Thomas Radtke.