• english

Malzfabrik-Nachrichten im Überblick

Bild 1 von 5
Vierbeiner im Büro
Donnerstag | 19. Mai 2016
1 | 5

Vierbeiner im Büro

In der vergangenen Woche erschien in der B.Z. am Sonntag ein Bericht über unseren Mieter Guido Pomplun und seine Hündin Lotte. Der Inhaber der PR-Agentur nimmt seinen Vierbeiner jeden Tag mit ins Büro.


Lotte ist mittlerweile 13 Jahre alt, hat lange schlanke Beine, schwarz-weiß geflecktes Fell, Schlappohren und einen Blick, dem sich kaum einer entziehen kann. Auch die Hündin hat, wie alle Mitarbeiter, einen festen Arbeitsplatz, der in ihrem Fall jedoch aus einer weichen Decke, einem Futter - und Wassernapf besteht. Lotte ist das kleinste, aber das wichtigste Mitglied im Team von Guido Pomplun, denn laut ihm ist Lotte das verbindende Element.


Mit dieser Meinung steht er schon lange nicht mehr alleine da. Bei einer aktuellen Umfrage unter Angestellten gaben 70 Prozent an, dass Haustiere am Arbeitsplatz das Klima verbessern und die Produktivität steigern.


Folgende Punkte sprechen für einen Vierbeiner im Büro:

*Hunde im Büro verbinden
*Verantwortungsgefühl und Teamgeist werden gestärkt

*durch das Kraulen der Hunde wird automatisch Stress abgebaut

*das Gassi gehen in den Pausen fördert die Bewegung und somit die Konzentration

 

Aus diesen und noch vielen weiteren Gründen sind mittlerweile 53 Prozent der deutschen Arbeitgeber nicht mehr gegen einen Hund am Arbeitsplatz. Jedoch sollten Hundebesitzer vorher genau überlegen ob sie ihren Vierbeiner mit zur Arbeit zu nehmen, und Vor- und Nachteile abwegen. Die Malzfabrik ist auf jeden Fall für die Vierbeiner und freut sich über Lotte und ihre Artgenossen, die täglich über das Areal flanieren.


Weitere spannende und hilfreiche Tipps zum Thema Hunde im Büro gibt es hier>>.